In der Gamer-Welt ist mittlerweile eine Menge Geld zu verdienen, das zeigen schon die Erfolge der eGames, die Millionen Zuschauer im Internet haben, aber auch viele Menschen zu Events in großen Sporthallen anlocken. Wer ein erfolgreicher Spieler in Counter Strike ist, kann mittlerweile seinen Lebensunterhalt mit seinem Sport bestreiten. Aber es gibt auch noch andere Wege, mit dem Spielen Geld zu verdienen.

eSportler werden

Wer in einem Team bei internationalen Wettbewerben auftritt, kann Gewinne von über 100.000 Euro einstreichen, wenn die Qualität vorhanden ist. Der Berliner Spieler KuroKy, mit bürgerlichem Namen Kuro Salehi Takhasomi, hat im vergangenen Jahr die Rekordsumme von neun Millionen Euro gewonnen. Mit seinem Team Liquid schlug er alle Gegner im Spiel Dota 2, einem Fantasy-Action-Game, bei einem der größten Turniere, dem International in Seattle. Im eSport werden weltweit über 700 Millionen Euro umgesetzt und der Trend ist steigend. Wer mitverdienen will, muss in einem der Spiele wie Dota oder Counter Strike wirklich gut, aber auch ein Teamplayer sein. Die meisten Teams sind außerdem international mit Spielern aus mehreren Ländern besetzt. In Deutschland gibt es eine eSport Serie, die Deutsche eSport Bundesliga.

Professioneller Pokerspieler

Eine andere Möglichkeit, viel Geld zu verdienen, ist beim Online-Poker mitzumachen. Poker ist das einzige Glücksspiel, bei dem es nicht alleine vom Zufall abhängt, ob man gewinnt oder nicht, sondern auch von den Fähigkeiten der Spieler. Seit viele Turniere von Online-Casinos veranstaltet werden, muss man sich auch nicht mehr ins Flugzeug nach Las Vegas setzen, um an einem Turnier teilzunehmen. Um mithalten zu können und auch Spiele und Turniere zu gewinnen, muss man sich aber erst einmal Zeit nehmen. Man braucht einige Jahre Training und Erfahrung, bis man ganz oben mitspielen kann. Das bedeutet am Anfang, dass man einige Stunden am Tag spielen muss, auch am Wochenende. Außerdem wird man zu einem bestimmten Zeitpunkt auch das nötige Kleingeld mitbringen müssen, um bei echten Turnieren mitspielen zu können. Einer der erfolgreichsten deutschen Spieler ist George Danzer, der insgesamt 2,7 Millionen Dollar gewonnen hat, mit einem höchsten Einzelgewinn von 400.000 Dollar. Er hat außerdem bei einigen wichtigen internationalen Veranstaltungen wie dem Seven Card Razz gewonnen. Bei der World Series of Poker gewann er 26 Mal Preisgelder.

Sich selbst vermarkten

Selbst wer nicht gleich zu internationalem Ruhm kommt, kann sich als Spieler selbst vermarkten. So sind auf der Videoplattform Twitch viele Spieler vertreten, die nicht unbedingt die besten Zocker sind, dafür aber charismatisch und unterhaltend. Sie haben Hunderttausende von Zuschauern, die zum Beispiel dafür bezahlen, Videos der Spieler ohne Werbeeinblendungen zu sehen. Man kann auch sein Wissen zu Geld machen, indem man Videos ins Netz stellt, die bestimmte Spiele erklären und Strategien erläutern. Viele eSportler, aber auch zunehmend Amateure, verdienen sich damit ein kleines Taschengeld nebenbei. Bei Youtube sind es vor allem die Werbeeinblendungen, die Einnahmen bringen, je nachdem, wieviele Zuschauer man in einem bestimmten Zeitraum hat.

Online Games testen

Wer gerne spielt, aber nicht wirklich Profi werden will, kann sich auch als Tester bei Herstellern bewerben. Der Vorteil ist, dass man von zu Hause aus die Spiele testen kann und immer die neuesten Features kennt, aber dennoch nicht bei einem Turnier antreten muss. Getestet werden können alle Arten von Spielen, von Multiplayer-Online-Games bis hin zu Glücksspielautomaten von Onlince-Casinos. Einzige Einschränkung hier ist allerdings, dass man natürlich kein Geld durch die Gewinne verdient. Aber sein Gehalt als Tester bekommt man auch, wenn man verliert.